MINT Polaroid SLR670 Time machine und Instaflex

Es ist an der Zeit etwas über diese innovative Firma zu erzählen. Sie heisst MINT und hat ihren Firmensitz in Hongkong. Hauptsächlich beschäftigt man sie sich mit der Entwicklung neuer Sofortbildkameras und dem Umbau von alten SX 70 Kameras. Der Aufsatz  “Time machine” steuert die alten SX 70 Kameras. Dadurch wird ist es für den Fotografen möglich die Verschlusszeit individuell einzustellen. Die so aufbereiteten Kameras haben die Typenbezeichnung SLR670 und werden zu ziemlich hohen Preisen weltweit vertrieben. Man schaltet sogar Werbung auf Google für Europa. Neu auf dem Markt ist die “Instaflex”. Die erste an Rolleiflex erinnernde zweiäuige Sofortbildkamera auf dem Markt. Ein weiteres Novum, die Instaflex ist kompatibel mit Fuji Instax Mini Filmmaterial. Somit ist MINT die zweite Firma neben Leica die Fujifilme nutzen.

Ausserdem entwickelt die Firma noch einige andere interessant Gimmicks für alte Polaroidkameras. Zum Beispiel einen Aufsteckblitz. Dieser kann auch auf 600er Film eingestellt werden, damit wird die SX 70 auch kompatibel für dieses Filmmaterial.

Ein Blick auf die Homepage lohnt sich:

https://mint-camera.com

4 Gedanken zu „MINT Polaroid SLR670 Time machine und Instaflex

  1. Die Instant Kameras von Lomography verwenden ebenfalls Fuji Filme.

    Mir ist nicht klar, wie die zwei Augen dieser Kamera eingesetzt werden, könntest du das mal erläutern?

    1. Ich nehme an du meinst die MINT Instaflex. Hier wird das gleiche Prinzip angewendet wie früher bei jeder zweiäugigen Spiegelreflex.
      Das eine Objektiv spiegelt dir das Bild in den Sucher, das andere Objektiv ist zuständig für die Aufnahme.

      Gruß

      Ralf

  2. Interessant, damit hatte ich nicht gerechnet. Ich dachte das zweite Auge wäre für Nahaufnahmen oder so. Danke für die Erklärung.

    Ich wundere mich aber auch etwas. Der Vorteil einer Spiegelreflex Kamera, dass ich genau das Bild bekomme welches ich im Sucher sehe, ist damit etwas hinfällig. Wie rechtfertigt sich dann der technische Aufwand?

    1. Differenzen gibt es nur im Nahbereich. Auf jeden Fall ist diese Konstruktion einfacher wie bei einer normalen Spiegelreflex mit beweglichen Spiegel (z.b bei der SX 70).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.